Outplacement | professionelles Trennungsmanagement

Wenn eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist

Gründe für die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses kann es viele geben.
Unabhängig davon, ob es eine Krise gibt oder die Schnittmengen für eine Zusammenarbeit nicht mehr gegeben sind – die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses birgt spannungs- und Konfliktpotential. Zumindest eine Partei ist in der Regel von der Kündigung negativ betroffen bzw. überrascht.
Auch wenn es schön wäre, kann auch ein professionelles Trennungsmanagement meistens nicht dafür sorgen, dass beide Seiten hinterher mit einem Glas Sekt anstoßen. Aber, wird im Rahmen der Trennung ein faires und transparentes Verfahren angestoßen ergeben sich im Normalfall gegenseitiges Verständnis und eine einvernehmliche Lösung. So dass sich beide Parteien im Nachgang noch freien Herzens in die Augen sehen und sich die Hand geben können.

Die Rechtsposition, welche mit der Kündigung einhergeht, muss von einem Rechtsanwalt im Einzelnen eruiert werden. Im Rahmen einer Outplacementberatung übernehmen wir den heiklen Part der zwischenmenschlichen Kommunikation sowie die entsprechende Vorbereitung des Verfahrens und der Beteiligten. Wir sorgen für Transparenz, Offenheit und gehen auf die jeweiligen Emotionen ein, damit Blockaden, Trotz- und Kurzschlussreaktionen vermieden werden können.

Mögliche Beratungsinhalte:

  • System-strategische Planung des Kündigungsprozesses inkl. Umfeldanalyse
  • Coaching und Vorbereitung der Person, welche die Kündigung ausspricht
  • Erarbeitung einer Sprachregelung zwischen beiden Parteien
  • Begleitung des Kündigungsgesprächs als neutrale Person (inkl. Unterstützung zur Konfliktprävention)
  • Coaching der gekündigten Person inkl. Zukunfts- und Karriereplanung

Mögliche Vorteile eines Outplacementprozesse:

  • Reduktion der Kosten für den Trennungsprozess bzw. Vermeidung von Rechtsstreitigkeiten
  • Arbeitgeber-Image wird geschützt bzw. gestärkt
  • Weniger Reibungsverluste durch Nachwirkung der Kündigung – auch bei Kollegen oder Team des Gekündigten
  • Trennung mit geringerem Konfliktpotential
  • Verbesserung der Gefühle des Gekündigten gegenüber dem Unternehmen
  • Verbesserung der Ausgangslage des Gekündigten



zurück